Blume des Jahres 2023

Seidenpflanzen - Asclepias

Seidenpflanzen (Asclepias) sind mächtige Nektarlieferanten für viele Bienen, Hummeln und vor allem Wildinsekten, Schmetterlinge und Falter. In vielen Publikationen wird diese Pflanze als ausbreitungswillig und invasiv also als Neophyt verschrienen, was wir so eigentlich nicht bestätigen können, wenn man zwei, drei grundlegende Sachen bei der Kultivierung und Pflege von Seidenpflanzen verinnerlicht und beachtet:
 
  1. Man setzt die winterharte Seidenpflanzen in einen großen Kübel oder sichert die Ausbreitung über Wurzelausläufer mit einem Wurzelschutz ab.
  2. Des Weiteren entfernt man die Blütenstände nach der Blüte wenn diese sich wieder geschlossen haben und die Samenstände sich noch nicht ausgebildet haben.
  3. Wer das verpasst, kann in weiterer Folge die entwickelten Samenkapseln einer  Verbrennung zufügen oder vergräbt diese ca. 40cm tief im Erdreich.

Für uns ist der Nutzen für die Insektenwelt größer als der "Schaden" den Naturschützer und „Umweltberufene“ diesen Pflanzen andichten. In wilden Beständen kann man diese Kritik noch nachvollziehen, in einer kultivierten und liebevoll gepflegten Garten Flora allerdings nicht. Für uns ist dies Pflanze ein klare Empfehlung. Wer sich diese Insekten Vielfalt in einem späten Zeitraum von Juni bis August/September, einmal auf diesem Massenblühern angeschaut hat, wird verstehen was wir meinen.


 
1 bis 8 (von insgesamt 8)
Helfen Sie mit, durch den Anbau verschiedenster Wild- und Futterpflanzen die Insektenwelt zu erhalten. Verzichten Sie auf die in vielen Märkten mit eine  großen Biene oder Schmetterling gekennzeichneten Pflanzen, welche in vielen Fällen weder Nektar noch Pollen produzieren und als Nutzpflanzen für Insekten angepriesen werden. Informieren Sie sich vorab im Internet an den verschiedensten Stellen über den Nutzen solcher dort angebotener Pflanzen für die Insektenwelt. Eine gute Anlaufstelle ist hier www.smagy.de.